Konstruktionsverfahren für magische Quadrate

In diesem Abschnitt können sie mit einer Vielzahl von verschiedenen Algorithmen magische Quadrate erzeugen. Die genaue Beschreibung vieler Verfahren finden Sie in vielen PDF-Dokumenten.

DokumenteAusführliche Beschreibung der Konstruktionsverfahren

Wie üblich muss zunächst zwischen Quadraten verschiedener Ordnungen unterschieden werden, da jedes Konstruktionsverfahren auf die Ordnung des Quadrates Rücksicht nehmen muss, um z.B. Symmetrien ausnutzen zu können. Man unterscheidet dabei prinzipiell zwischen drei verschiedenen Ordnungen, wobei kein Verfahren bekannt ist, dass für mehrere dieser Basisordnungen Quadrate erzeugen kann.

ungeradedie Ordnung ist eine ungerade Zahl
( n = 3,5,7,9,11, … )
einfach-geradedie Ordnung durch 2, aber nicht durch 4 teilbar
( n = 6,10,14,18,22, … )
doppelt-geradedie Ordnung durch 4 teilbar
( n = 4,8,12,16,20, … )

Im Menü sehen sie aber schon, dass es aber noch weitere Unterscheidungen gibt, um ganz spezielle Quadrate zu erzeugen.

Wählen sie die zu benutzende Methode aus und geben sie die gewünschte Ordnung an. Die hier implementierten Methoden können Quadrate beliebiger Ordnung erzeugen, jedoch ist die maximale Ordnung willkürlich auf n=20 festgelegt worden. Methoden, mit denen eine Vielzahl von unterschiedlichen magischen Quadraten konstruiert werden können, sind jeweils mit einem besonderen Symbol versehen.

  • 6451211617955
    625016172146453
    818353229344757
    5223402627374213
    641253938282459
    5343303336312212
    520494844191560
    10146354458561
  • 422061710522939
    635441831371250
    458234536265513
    214726053153428
    462457314562535
    591482227331654
    86219414030519
    174366449113832